Social Media Relations

Buchrezension

Bernhard Jodeleit: Social Media Relations – Leitfaden für erfolgreiche PR-Strategien und Öffentlichkeitsarbeit im Web 2.0 dpunkt.verlag 2010, 227 Seiten

Die Begriffe Web 2.0 und synonym dazu Social Media beherrschen seit einiger Zeit die Diskussion um die Nutzung des Internets. Die Abgrenzung von Web 2.0 und Social Media zur klassischen Nutzung ist dabei nicht eindeutig. Zugrunde liegend ist dabei aber immer die Einbeziehung der anderen Nutzer und ein Wandel der Kommunikation von Einer zu Viele hin zur Kommunikation Viele zu Viele.

Einige Beobachter sehen darin eine Revolution von Medien und Marketing. Andere sprechen eher von einer Ergänzung vorhandener Strategien oder auch nur einem kurzen Hype.

Bernhard Jodeleit geht in 17 Kapiteln auf ca. 200 Seiten auf die Aspekte von Social Media und Web 2.0 für Public Relations ein. Er verzichtet dabei auf eine lange Auflistung der verschiedenen Dienste und Anbieter oder eine ermüdende Aufzählung der Funktionen. Technische Erläuterungen erfolgen nur dort, wo sie für das Verständnis der Zusammenhänge notwendig sind.

In den ersten Kapiteln geht er auf die verschiedenen Aspekte, Risiken und Chancen von Social Media ein. Ohne das Thema unnötig zu hypen, listet er Anwendungsfelder für kleine und mittlere Unternehmen und Organisationen auf, die sich ohne Probleme auch von Freiberuflern und Selbstständigen anwenden lassen.

Die folgenden Kapitel widmen sich dem Thema Umsetzung von Social Media Strategien in Teams, Unternehmen und Einrichtungen. Er geht dabei auf die Einführung von Social Media, die Einbeziehung von Mitarbeitern und die Entwicklung von Guidelines zur Nutzung durch die Mitarbeiter ein. Auch ein Blick auf die Verantwortung der Leitung und die verschiedenen Rollen, die Mitarbeiter einnehmen können, kommt nicht zu kurz.

Der größte Teil des Buches geht auf die Möglichkeiten ein, die die unterschiedlichen Social Media Angebote bieten. Das Ganze wird im Umfeld einer ganzheitlichen Strategie betrachtet, in der auch die klassische Öffentlichkeitsarbeit und Marketing und auch die bestehende Homepage ihren Platz haben.

Die letzten drei Kapitel behandeln noch das Krisenmanagement, die langfristige Umsetzung von Strategien und die mögliche zukünftige Entwicklung.

Das Buch besticht besonders durch seine Praxisnähe und die vielen konkreten Beispiele. Es ist erfrischend geschrieben und leicht zu lesen. Durchgängig ist dabei die nähe zur Praxis und die eigene Erfahrung des Autors zu spüren.

Dieses Buch richtet sich an Entscheider und Verantwortliche, die an der Einführung von Web 2.0 und Social Media Strategien interessiert sind, dieses planen oder schon in der Umsetzung sind. Ebenso ist es für Personen hilfreich, die an der Umsetzung von Strategien und der Anwendung von Web 2.0 arbeiten.